Von einem der auszog, Vegetarier zu werden

Nach ungefähr dreieinhalb Monaten habe ich nun Quebec wieder verlassen und mich auf den Weg nach Niagara Falls, Ontario gemacht! Mein Französisch ist recht ansehnlich, aber noch lange nicht so gut wie mein Englisch. „Mittlerweile bin ich in Quebec-Stadt angekommen und suche fleißig Arbeit, was bei den vielen Angeboten nicht so lange dauern sollte, wie ich erwartet hatte.“, hatte ich damals geschrieben. Nun ja, jeder kann sich mal irren. Davon abgesehen hatte ich aber trotzdem eine schöne Zeit in Quebec, vor allem was das Essen betrifft. Ich habe viel selbst gekocht und gebacken sowie vegetarische und typische Quebec-Ernährung ausprobiert. Das deckt sich leider nicht, aber immer der Reihe nach:Ich habe mich während meines Aufenthalts in Quebec-Stadt mit vielen Dingen wie auch Ernährung beschäftigt. Wer möchte, darf dazu diese Beiträge lesen: Schock. und Für die Wahrheit! Nun habe ich also tatsächlich in letzter Zeit vegetarisch gelebt und sogar fast vegan. Ich habe also kein Fleisch gegessen, Eier nur noch zum Backen verwendet, Milchprodukte auf Parmesan reduziert und Kuhmilch durch Sojamilch ersetzt (Mandel- und Reismilch haben mir nicht wirklich geschmeckt, Kokosnussmilch war zu teuer.) Butter habe ich weiterhin gegessen; Ich muss zugeben, dass ich schlicht und ergreifend vergessen habe, dass es ein Milchprodukt ist. Ich habe in der Folge viel ausprobiert, um die Zubereitung verschiedener Körner und Gemüsesorten zu erlernen. Ich kann jetzt wohl Kartoffeln in nahezu jeder in Deutschland bekannten Form zubereiten.

Und welche Schlussfolgerung ziehe ich daraus? Es ist nicht so schwer, wie viele denken. Der Verzicht auf Fleisch ist aufgrund unserer Kultur sicherlich ein Verzicht auf einen Teil des Angebots, doch wer willens ist selbst zu kochen, wird reichlich Möglichkeiten finden. Es ist einfach Umgewöhnung, mehr nicht. Für mich war es nicht schwer, auf Fleisch zu verzichten, denn es ist teuer und schwieriger zuzubereiten als Gemüse.

Es kommt auch auf die Kreativität und Sichtweise an. Wer nach Ersatz für Fleisch sucht, wird sich schwer tun, denn er wird früher oder später aus purer Faulheit und Erschöpfung auf Selbiges zurückgreifen. Fleisch ist das Zentrum unserer Teller, weil sich unsere Kultur so entwickelt hat, nicht, weil das ein Naturgesetz wäre. Aufgrund der vielen Sorten an Gemüse und Getreide ist es eigentlich sehr einfach, Alternativen zu finden. Man muss einfach anders denken und neue Ideen und Wege ausprobieren.

PS: Tofu ist kein Pflichtbestandteil vegetarischer Ernährung!

Ich werde meine neuen Essgewohnheiten nicht mehr ablegen, denn ich liebe sie und bin vollkommen von ihnen überzeugt. Zu den kulinarischen Spezialitäten aus Quebec komme ich im nächsten Beitrag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s