Zukunft gestalten

Ich habe eine Idee. Vor ein paar Tagen war ich am Strand im wunderschönen Seebad Lubmin und habe die Wolkendecke beobachtet, die dort am Horizont vor sich hin kulminierte. Ein paar Lichtstrahlen der untergehenden Sonne brachen durch und, wie üblich, ergab das ein geradezu zauberhaftes Motiv. Und als ich so entspannt dahintrieb und das Ganze betrachtete, brachen auch ein paar Sonnenstrahlen durch meine Schädeldecke – um es metaphorisch auszudrücken. Ich habe nun eine Idee, was ich beruflich machen könnte. Weiterlesen

Rezension: „Weltkrieg der Währungen“ von Daniel D. Eckert

Ich avanciere langsam zum Bücherwurm! Ein weiteres Buch steht heute im Mittelpunkt: Es heißt Weltkrieg der Währungen und wurde vom Reporter Daniel D. Eckert geschrieben. Er behandelt darin in einer für Otto Normalverbraucher zumeist verständlichen Sprache die Geschichte des Dollar, des Euro und des Yuan und klärt einiges in Bezug auf die Griechenland-Krise, den chinesischen Wirtschaftsboom und die Dynamik und Gesetze der Finanzmärkte auf. Dem etwas protzig anmutenden Titel wird im Übrigen sehr schnell Gerechtigkeit getan. Weiterlesen

Zwischen brauchen und wollen

Während meiner Zeit hier in Kanada habe ich oft gelernt, zwischen brauchen und wollen zu unterscheiden. Oft wollte ich mir gern etwas kaufen und habe letztendlich widerstanden, manchmal hingegen nicht. Und oft, wenn ich irgendwo im Nirgendwo unterwegs war, ist mir wiederum aufgefallen, dass ich all den Kram, den ich in den Städten kaufen könnte, ganz und gar nicht brauche. Weiterlesen

Prunk und Protz

Entschuldigt bitte, dass ich in letzter Zeit so wenig schreibe. Da ich wieder auf der Piste bin, habe ich kaum Zeit dazu. Die Gegend Toronto habe ich gesehen und momentan bin ich in Ottawa, der Hauptstadt Kanadas. Gestern habe ich eine erste Tour zum Parlamentshügel und der Umgebung unternommen, inklusive der Residenz des Gouverneurs. So sieht der Laden aus: Weiterlesen

Bitte lesen: Mein Blog und das liebe Geld…

Ich habe ein bisschen über meine Zukunft nachgedacht und mich gefragt, womit ich einmal mein Geld verdienen möchte. Leben ohne Geld würde ich übrigens vorziehen, doch das zeichnet sich im Moment nicht ab. Obwohl mir einiges einfällt, das ich später gern einmal machen würde, habe ich immer diesen einen Gedanken im Hinterkopf: So gern würde ich einfach mit diesem kleinen Blog hier mein Überleben sichern. Weiterlesen